125 Jahre Volksbank in Barnstorf

Barnstorf den 30.07.2021 - Die Geschäftsstelle Barnstorf der Volksbank eG, Sulingen, feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Der Standort ist eine der fünf Hauptgeschäftsstellen der Volksbank eG und somit von zentraler Bedeutung. Mitglieder sowie Kunde*innen sind herzlich zur Jubiläumswoche vom 2. bis 6. August eingeladen. Die Mitarbeitenden der Barnstorfer Geschäftsstelle freuen sich auf spontane Gäste. Bei dem Besuch vor Ort sind die aktuellen Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

„Wir freuen uns darauf, mit unserer Kundschaft anzustoßen und uns für die langjährige Zusammenarbeit zu bedanken“, so Vorstandsmitglied Jürgen Düver.

Die Geschichte der Geschäftsstelle Barnstorf

Um den bereits bestehenden Warengenossenschaften eine Möglichkeit zur Abwicklung ihrer Geldgeschäfte mit einem örtlichen Geldinstitut zu geben, wurde am 2. August 1986 von 35 Mitgliedern die Spar- und Darlehenskasse Barnstorf gegründet. Sie wurde als Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung in das Genossenschaftsregister eingetragen.

Das Geldinstitut entwickelte sich prächtig. Bereits ein Jahr nach Gründung wurden 93 Mitglieder registriert. Auch während der Zeit des ersten Weltkrieges hat die Spar- und Darlehenskasse Barnstorf das Vertrauen ihrer Mitglieder und Kundschaft bewahrt. Im Jahr 1924 baute die Genossenschaft ihr erstes eigenes Geschäftshaus. Das Grundstück wurde von Postmeister a. D. Wilhelm Ehlers gegen Einräumung eines lebenslangen Wohnrechts überlassen.

Die Aufwärtsentwicklung der Spar- und Darlehenskasse Barnstorf wurde 1930/31 im Rahmen der anhaltenden Weltwirtschaftskrise mit dem „schwarzen Donnerstag“ gehemmt. Es wurden Verluste durch Fehlspekulationen der damaligen Geschäftsführung verzeichnet.

1938 erfolgte die Umwandlung der Genossenschaft von der unbeschränkten in die beschränkte Haftung. Es folgte eine positive Entwicklung der Mitgliedszahlen, die auch mit der Besetzung des Geschäftsführerpostens durch den Rendanten Friedrich Grethe zusammenhing. Diese setzte sich auch nach Ende des zweiten Weltkrieges fort. Die Wirtschaft erlebte einen Aufschwung, von dem auch das Geldinstitut profitierte.

Im Jahr 1967 konnte der Neu- und Erweiterungsbau in der Langen Straße 6 bezogen werden. Zu diesem Zeitpunkt und in den folgenden Jahrzehnten war die positive Entwicklung der Bank eng verbunden mit dem Namen und Engagement von Werner Dammann, der im Jahr 1961 die Geschäftsführung übernommen hatte. Nach Einführung des Vier-Augen-Prinzips wurde 1971 Ewald Schilling zum geschäftsführenden Vorstandsmitglied ernannt.

Die Umwandlung von der Spar- und Darlehenskasse zur Volksbank Barnstorf erfolgte bei der Generalversammlung am 9. Juli 1973. Hintergrund war die generelle Entwicklung im Genossenschaftswesen für ein einheitliches Erscheinungsbild und Marketing.

Das Bankgeschäft wurde seither weiter ausgebaut. Nach dem Ausscheiden von Werner Dammann rückte im Herbst 1990 Karl-Heinz Ehlers in den Vorstand auf. Im Jahr 1999 erfolgte dann der Zusammenschluss mit der Volksbank Diepholz zur Volksbank Diepholz-Barnstorf.

Anfang 2017 wurde Jürgen Düver als Nachfolger von Karl-Heinz-Ehlers in den Vorstand berufen. Im Jahr 2018 fusionierte die Genossenschaftsbank mit der Volksbank Sulingen. Die beiden Vorstände Heinrich Gödke und Jürgen Düver waren weiterhin als Vorstandsmitglieder der neuen Genossenschaftsbank tätig. Heinrich Gödke verabschiedete sich bereits im vergangenen Jahr in den Ruhestand. Vorstandsmitglied Jürgen Düver wird seine Volksbank Anfang 2022 verlassen und ebenfalls in den Ruhestand wechseln. Die Geschäftsstelle Barnstorf ist zukünftig ein Teil der Niederlassung Volksbank Diepholz-Barnstorf, welche der Volksbank Niedersachsen-Mitte eG angehören wird.

„In den letzten Jahren konnten wir unseren Standort in Barnstorf weiterentwickeln“, erklärt Jürgen Düver. „Die Bedürfnisse der Kundschaft haben sich verändert, so ist beispielsweise unser KundenDialogTeam in Barnstorf ansässig. Es sorgt dafür, dass wir täglich noch länger telefonisch erreichbar sind. Wir sind gut aufgestellt und blicken optimistisch in die Zukunft. Mit dem Niederlassungsleiter Torsten Krutsch und dem Geschäftsstellenleiter Andreas Hollberg sind weiterhin bekannte und kompetente Gesichter vor Ort “, schließt Jürgen Düver ab.