Volksbank Niedersachsen-Mitte erwirbt Gebäude "Alte Post" in Sulingen und stärkt erneut den Standort in der Region

Mit dem Erwerb der "Alten Post" setzt die Volksbank Niedersachsen-Mitte ein Zeichen für ihr Engagement in der Region. Das seit längerem leerstehende, mehrstöckige Gebäude in der Schmelingstraße 26 wird umfassend modernisiert. Anschließend wird der Bauverein Sulingen, eine Niederlassung der Volksbank Niedersachsen-Mitte, einziehen.

Der aktuelle Standort Am Vogelsang 13 ist trotz diverser baulicher Anpassungen zu klein geworden, um den Bedürfnissen des rund 20-köpfigen Teams gerecht zu werden. Neben einem umfassenden Service- und Sozialkonzept kümmert sich ein eigener Reparaturbetrieb um die rund 460 Wohnungen des Bauverein, der Sulingens größter Vermieter ist.

Mit einer Gesamtfläche von rund 2.100 qm und einer zusätzlichen Werkstatt bietet der neue Standort optimale Bedingungen. Dies ermöglicht eine effektivere Zusammenarbeit des gesamten Teams und bietet den im Reparaturbetrieb tätigen Handwerkern ideale Arbeitsbedingungen.

"Der Erwerb dieses Gebäudes ist ein bedeutender Schritt für uns. Der neue Standort bietet nicht nur unseren Mitarbeitern bessere Arbeitsbedingungen, sondern ist auch für unsere Mitglieder, Mieter und Partner noch zentraler und besser erreichbar", so Detlef Detlefsen, Niederlassungsleiter des Bauverein. Die Immobilie liegt fußläufig ca. 3 Minuten vom aktuellen Standort des Bauvereins und ist aufgrund der zentralen Lage und der Nähe zur Innenstadt auch von hier in wenigen Gehminuten erreichbar.


Der in der Innenstadt befindliche Servicepunkt des Bauvereins bleibt während der Umbauphase als Anlaufpunkt für Mitglieder und Mieter bestehen. Mit Abschluss der Umbaumaßnahmen wird der Servicepunkt ebenfalls zentral in der Schmelingstraße erreichbar sein. Der bisherige Bauverein-Standort am Vogelsang wird nach dem umfassenden Umbau vermietet.

Darüber hinaus werden in der „alten Post“ durch den Umbau im 1. Stock sowie im Dachgeschoss neben Besprechungsräumen moderne Arbeitsplätze für die Volksbank Niedersachsen-Mitte geschaffen. Dies kommt auch dem Hauptgebäude der Bank zugute, welches einen erhöhten Platzbedarf hat und sich in Sicht- und Laufweite befindet. Der Erwerb und die anschließende Modernisierung eröffnen an beiden Standorten neue Möglichkeiten und Synergien.

„Wir freuen uns besonders darauf, einer schönen Sulinger Immobilie neues Leben einzuhauchen,“ berichtet Vorstand Torsten Blietschau (Volksbank Niedersachsen-Mitte), „Für unsere Mitarbeitenden schaffen wir durch ein modernes Bürokonzept ein Arbeitsumfeld, welches den heutigen Anforderungen voll entspricht.“

Der Kaufvertrag wurde Anfang September unterzeichnet, die detaillierten Planungen für den Umbau beginnen kurzfristig, um einen zügigen Start der Arbeiten zu gewährleisten.